Allgemein

Herbstvollmond

14. September 2019

Immer wenn im Herbst Vollmond ist denke ich an dieses schöne Gedicht, das mir in meiner Zeit in Amerika begegnet ist. Ich habe es 2017 zwar hier schon einmal veröffentlicht, aber da heute an diesem wolkenlosen Tag der Vollmond sicher besonders schön wird habe ich beschlossen es nochmal zu posten:

Autumn comes, the summer is past, winter will come soon. Stars will shine clearer, sky seems nearer, under the harvest moon.

Autumn comes, but let us be glad, singing an autumn tune, hearts will be lighter, nights be brighter, under the harvest moon.

Englisches Volkslied

weiterlesen

Allgemein

Besuch Fa. Hezel Recycling

11. September 2019
Kürzlich hatte ich die Gelegenheit einen Entsorgungsfachbetrieb zu besuchen. Das wollte ich schon länger machen, es hatte aber mit einem größeren Betrieb hier in der Umgebung nicht geklappt. Im Rahmen des Frauenwirtschaftsforums war ich aber jetzt bei der Firma Hezel. Die Firma Hezel ist ein Familienbetrieb und entsorgt jede Art von Müll (z.B. Schrott, Sperrmüll, Papier, Grüngut, Bauschutt…) und schlagen etwa 40.000 Tonnen Müll im Jahr um. Sie stellen Container auf Wertstoffhöfen, holen Müll ab (machen z.B. auch Entrümpelungen) und man kann auch auf dem Betriebsgelände Müll abgeben. Die Firma Hezel arbeitet hauptsächlich mit der produzierenden Industrie zusammen. Auf dem Betriebsgelände (groß und sauber!) wird der Müll sortiert, und dann weiter verkauft (u.U. noch gepresst oder ähnliches).
Die Präsentation aber auch die Führung über das Gelände waren sehr interessant. Ich habe zum Beispiel gelernt, dass Schlacke aus Müllverbrennungsanlagen für den Straßenbau verwendet wird. Immerhin kommt Müll so nochmal zur Verwendung.
Besonders beeindruckend waren aber für mich die hohen Müllberge. Die haben mir nochmal klar gemacht: Etwas weg zu werfen heißt nicht, dass es weg ist! Für alles was wir einkaufen tragen wir Verantwortung bis zum Schluß, über das wegwerfen hinaus. Auch wenn es Betriebe wie die Firma Hezel gibt, die die Verwertung für uns übernehmen.

weiterlesen

Allgemein

Was, wenn wir alle Vegetarier wären

9. September 2019

Diese Frage stellt GEO aufgrund einer Studie der Universität Oxford.

25% der weltweiten Treibhausgase entstehen aufgrund von Nahrungsmitteln. Und davon könnten 66% durch Vegetarismus eingespart werden. Wahnsinn, oder?

Und auch beim Wasserverbrauch hätte dies einen großen Effekt: 70% des weltweiten Wasserverbrauchs würden eingespart werden (nach dem Lesen des Buchs „Die Geschichte des Wassers“, das mich nachhaltig schockiert hat finde ich diesen Aspekt besonders spannend)!

Den gesamten GEO Artikel findet ihr hier:

weiterlesen

Allgemein

Klimabilanz für Nahrungsmittel

5. September 2019

Das Bundesgesundheitsministerium hat auf seiner Seite sehr transparent und anschaulich verschiedene Ernährungsweisen und Lebensmittel hinsichtlich der Klimabilanz verglichen.

Es lohnt sich hier mal vorbeizuschauen.

Die Klimabilanz (CO2-Äquivalente in Gramm je Kilogramm Produkt) für frisches Gemüse liegt z.B. bei 153g, für Rindfleisch bei 13.311g (verglichen hab ich jeweils die konventionelle Herstellung).

weiterlesen