Allgemein

veganes Eis!

28. April 2019

Vor einigen Wochen habe ich schon mal in unserem Edeka nach veganem Eis gesucht, aber nicht gefunden. Und im Rewe im Nachbarort auch nicht. Und dann habe ich jetzt bei Edeka doch veganes Eis gefunden. Wahrscheinlich haben sie es erst frisch ins Sortiment genommen. Es ist von der Firma „Made with Luve“ und ist aus Lupine, die in Mecklenburg-Vorpommern angebaut wird. Die Verpackung ist rein aus Papier. Ich bin so schon mal begeistert. Jetzt zum Geschmack: Das Vanille Eis ist seeeeehr vanillig und entsprechend lecker. Das Schokoeis schmeckt bisle langweilig. Als nächstes möchte ich die Sorten Keks+Karamell und Keks+Kakao ausprobieren. Ich liebe ja Eis mit Keks und freu mich drauf.

 

weiterlesen

Allgemein

gesund

26. April 2019

Die allermeist Fälle, vielleicht 80 bis 90 Prozent aller Krebs-, Herz-Kreislauf- und andere degenerativen Erkrankungen lassen sich – zumindest bis ins hohe Alter – einfach dadurch vermeiden, dass man auf eine pflanzliche Ernährung umstellt.

T. Colin Campbell, US-amerikanischer Biochemiker, emeritierter Hochschulprofessor und Autor

weiterlesen

Allgemein

Fashion Revolution

24. April 2019

Heute ist Fashion Revolution Day! Heute möchte ich ein paar Kolleginnen und Freundinnen ganz bewusst fragen: Who made your cloth? Wer hat Deine Kleidung gemacht?

Denn heute vor 6 Jahren begann die Revolution, von der ich, mit meiner Lebensweise (jeden Tag das gleiche Outfit) ein Teil bin.

Leider wurde diese Revolution (wie viele) durch ein schlimmes Ereignis ausgelöst: heute vor 6 Jahren ist in Bangladesch das Gebäude Rana Plaza eingestürzt. 2438 Arbeiter und Arbeiterinnen in der Textilindustrie wurden verletzt 1135 wurden getötet.

Und danach wurde vielen Menschen klar: Diese Arbeitsbedingungen kann ich nicht mehr unterstützen. Und darum die Frage: Wer hat Deine Kleidung gemacht?

Mehr Infos gibt es hier.

weiterlesen

Müllvermeidung

weniger Plastikmüll

20. April 2019

Ihr habt ja sicher mitbekommen, dass die EU beschlossen hat, dass Einwegplastik verboten werden soll. Es geht hier ja um Alltagsgegenstände wie Wattestäbchen, Röhrle, Einweggeschirr.

Ich freue mich über das „Einwegplastik Verbot“, auch wenn es erst 2021 umgesetzt wird. Ich hoffe aber auch, dass Hersteller rechtzeitig umstellen und nicht Massen von Lagerbestand im letzten Moment auf den Müll werfen. Dann hätten wir alle nichts gewonnen.

Wusstet ihr aber auch, dass das neue Gesetz auch beinhaltet, dass Hersteller an den Kosten des Aufräumens beteiligt werden müssen? Z.B. könnte die Tabakindustrie eine Abgabe an Gemeinden zahlen müssen, die Zigarettenstummel aufsammeln!

Durch beide Gesetze wird unser Alltag verändert und ich hoffe, dass Müllvermeidung einer noch breiteren Masse wichtig wird!

weiterlesen

Allgemein

Zahlen

18. April 2019
  • 25% der Arbeitnehmerinnen, die in einer Studie des Gewerkschaftsbundes DBB befragt wurden, berichten davon, im Berufsleben diskriminiert worden zu sein. Die Mehrheit gab als Grund das Geschlecht an.
  • 9% der Vorstände in den 200 umsatzstärksten Unternehmen des Landes sind weiblich. Nur 4% dieser Firmen werden von einer Frau geführt. Keinem der 30 größten DAX Unternehmen steht eine Frau vor.

weiterlesen

Lesenswert | weibliche Vorbilder

Elisabeth Schwarzhaupt

16. April 2019

Schon lange habe ich keine Beitrag mehr in der Kategorie „weibliche Vorbilder“ geschrieben. Hier gehts zum letzten über Bertha Benz.

Heute geht es um Elisabeth Schwarzhaupt. Meinen älteren Lesern und Leserinnen sagt der Name bestimmt etwas, den jüngeren wahrscheinlich nicht.

Dr. jur. Emma Sophie Elisabeth Schwarzhaupt wurde 1901 geboren und sehr modern erzogen. Nach dem Abitur studierte sie Jura. Über verschiedene berufliche Stationen wurde sie 1961 Bundesministerin für Gesundheitswesen und war damit die erste Frau die in Deutschland Bundesministerin wurde.

Bundeskanzler Adenauer war nicht begeistert eine Frau in seinem Kabinett zu haben und eröffnete die Sitzungen vorerst weiterhin mit den Worten „sehr geehrte Herren“. Als sich Elisabeth Schwarzhaupt darüber beschwerte war seine Antwort „In diesem Kreis sind auch Sie ein Herr.“

Im Buch werden ihre Lebensstationen und ihr Kampf für die Rechte von Frauen ausführlich beschrieben, aber auch der Kampf ihrer Geschlechtsgenossinnen, damit Elisabeth Schwarzhaupt überhaupt Ministerin wurde. Dies fand ich besonders bewundernswert und ich bin überzeugt, dass Frauen auch heute noch zusammenhalten müssen um etwas erreichen zu können.

Wie immer: ich leihe das Buch gerne aus.

 

weiterlesen