Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Lesenswert

clever konsumieren

23. März 2019

-WERBUNG- Dieses Buch habe ich in den letzten Tagen gelesen. Da es mir von der Autorin Katharina Starlay kostenlos zugeschickt wurde muss ich aus rechtlichen Gründen diesen Beitrag als Werbung markieren.

Der Hintergedanke des Buches ist folgende einfache Weisheit: Wer billig kauft, kauft zweimal. Und da zweimal kaufen teurer und nicht nachhaltig ist gibt Katharina Starlay in ihrem Buch Tipps wie man gute Qualität erkennt. Der Focus liegt hierbei auf Gebrauchsgegenständen wie Kleidung, Accessoires, Taschen, Schuhe und Körperpflegeprodukte. Sehr detailliert und mit hohem Fachwissen wird erklärt was gute Qualität ausmacht. Kapitel wird mit einem Interview mit einem Experte abgeschlossen. Ich finde den Ansatz des Buches und viele der erwähnten Tipps gut, habe mir beim Lesen aber manches mal schwer getan. Der Schreibstil kam bei mir manchmal „von oben herab“ an. Nicht als gut gemeinte Tipps, sondern als ob es Regeln gibt, an die sich der Konsument halten muß. Hier fehlte mir durch das Buch hindurch die Sichtweise die ich in meinen Vorträgen in den Vordergrund stelle, nämlich: Du bist wertvoll und wunderbar gemacht. Dein Wert und Deine Würde wird nicht durch Dinge (wie Kleidung und das richtige Make-Up) bestimmt. Und wenn Du dir dies bewusst machst kannst Du selbstbewusst durchs leben gehen, auch wenn Du unmoderne Kleidung trägst.

Dieser Gedanke wurde erst ganz am Ende des Buches in einem Interview  mit einer Psychologin angeschnitten, die 8 wunderbare Tipps gibt, was wir tun können, damit es uns besser geht. Ganz einfache Tipps, die mich sehr angesprochen haben. Zum Beispiel: Ändern was einen stört. Also nicht ärgern, sondern tun. Ganz einfach aber sehr wirkungsvoll!

Ich freue mich Katharina Starlay in ein paar Wochen persönlich kennenzulernen und mich mit ihr auszutauschen!

 

  1. Werbung war hier längst überfällig…
    Irgendwie passt da was nicht zusammen, viele Menschen lebten bereits nachsichtig und fair Jahre bevor dieser ganze Boom anfing. Nun gibt es Andere, die (ein paar) Dinge in ihrem Leben ändern und diese Veränderung eigenwirksam „verkünden“. Um was geht es dabei wirklich? Tatsächlich um die Sache, um die Follower, um die „Trophäe“ Keynote Speaker? Trotzdem danke für den einen oder anderen interessanten Gedanken und weiterhin viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.