Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein

Herbst

29. September 2018

Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. Und sie dir andre an: er ist in allen.

Und doch ist einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.