Annette bloggt

Mein Weg zu mehr Fairantwortung
Allgemein | Konsumverzicht | Mode

Wie ziehe ich mich nachhaltig an?

23. Mai 2017

Du möchtest Dich nachhaltig anziehen, weil Dir Ressourcenschonung, Müllvermeidung, Fairantwortung wichtig ist, weisst aber nicht was es für Möglichkeiten gibt? Hierzu gebe ich Dir heute Tipps.

  1. Gehe sorgfältig mit den Kleidungsstücken um, die Du schon besitzt, so dass sie lange halten. Repariere sie, wenn sie kaputt sind, nähe Knöpfe frisch an, bevor sie abfallen und verloren gehen, entferne Flecken, vermeide den Trockner, wasche sie nur wenn es nötig ist, und nur so lange und so heiß wie es sein muß, gebe ihnen ausreichend Platz im Schrank.
  2. Wähle beim Einkauf sorgfältig aus. Kaufe nur, was du wirklich brauchst, was Dir perfekt passt und Dir total gefällt.
  3. Kaufe Outfits, die eine gute Qualität haben. Gute Qualität kostet oft mehr, aber der Preis pro Nutzung ist letzten Endes geringer als bei schlechter Qualität. Ein T-Shirt für 4 Euro wird niemals länger als eine Saison halten.
  4. Trage Second Hand Kleidung. Wenn Du jetzt an muffige Second Hand Läden, oder überfüllte Flohmärkte denkst kann ich Dir sagen: Es gibt moderne Alternativen! Veranstalte eine Klamottentauschparty mit Deinen Freundinnen; schaue bei Ebay Kleinanzeigen und vereinbare einen Termin bei dem hin fährst und alles durchprobierst (oft räumt jemand seinen Kleiderschrank komplett auf, und verkauft mehr wie ein Stück), wenn Dir der Haushalt o.ä. unsympathisch ist, gehst Du einfach wieder; miete Kleidung (z.B. bei temporarywardrobe oder bei der Kleiderei)… Ich kaufe meine Second Hand Kleidung großteils im Second Hand Laden meines Vertrauens.
  5. Kaufe nachhaltige Kleidung. Dieser Punkt ist für mich der schwerste. Denn nachhaltig ist nicht zwangsläufig bio, und „Made in Europe“ bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Näherin von ihrem Lohn leben kann. Darum rate ich Dir: Recherchiere bevor Du kaufst. Wenn Du Zweifel hast schreib die Firma vorher an und bitte um Infos. Im Internet, z.B. auf Avocadostore gibt es viele nachhaltige Marken, was das Vergleichen leichter macht. Besonders gefällt mir, dass bei jedem Artikel steht, was diesen nachhaltig macht. So kannst Du abwägen was Dir wichtig ist.  Nachdem mich die Bücher von Sina Trinkwalder so beeindruckt haben möchte ich auch auf Manomama hinweisen. Hier würde ich mit gutem Gewissen ohne weitere Recherche einkaufen! Bisher habe ich weder bei Avocadostore noch bei Manomama etwas gekauft, da ich momentan einfach nichts brauche! 🙂
  6. Am radikalsten ist es natürlich den Kleidungskonsum runterzufahren in dem Du jeden Tag das gleiche anziehst. 

Zusammenfassen könnte man dies mit einem Zitat der Modeschöpferin Vivienne Westwood:                    Buy less. Choose well. Make it last.

Oder wie ich immer sage: Das nachhaltigste Kleidungsstück ist das, das nicht produziert wird.

 

Ich benutze Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem und der Datenschutzerklärung zu.